Sozialkunde

Mach mit beim Jugendkreistag!

„Die junge Generation ist politisch desinteressiert“, wird uns nachgesagt. Aber wer sich auch nur ein bisschen umschaut, kann das Gegenteil feststellen. Wir demonstrieren für Klimaschutz, setzen uns für Rechte verschiedener Personengruppen ein und sind toleranter denn je. Wir diskutieren über Politik und finden immer mehr Wege, unsere Meinung zu kommunizieren und mitzuteilen. Die Frage ist oft, inwiefern wir etwas bewirken können. Deswegen hat der Landkreis Fürstenfeldbruck einen Jugendkreistag ins Leben gerufen.

Was dort passiert?

Alles, was in einem regulären Kreistag auch passiert. Es werden Anträge von Jugendlichen, Schulen oder Jugendkreisräten selbst gestellt, über die wir Vertreter von allen weiterführenden Schulen des Landkreises diskutieren und abstimmen. Viele wichtige Themen sind zum Beispiel eine höhere Attraktivität, den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zu nutzen, ein Spielgerüst für die Grund- und Mittelschule Emmering oder ein Event, bei dem mehrere lokale Schulen zusammen Müll sammeln. Jeder darf und soll dabei seine Meinung äußern und damit die anderen überzeugen, für oder gegen den jeweiligen Vortrag zu stimmen.

Was sind die Aufgaben eines Jugendkreisrates?

Als Jugendkreisrat diskutierst du, stimmst mit ab und stellst natürlich auch Anträge, die dir, deinen Mitschülern oder deiner Schule wichtig sind. Wenn du dich freiwillig dafür meldest, kannst du dich auch dafür einsetzen, dass eine schon beschlossene Entscheidung tatsächlich durchgesetzt wird, damit auch wirklich etwas bewegt wird.

Warum macht es Spaß, ein Jugendkreisrat zu sein?

Als Jugendkreisrat kannst du politische Entscheidungen treffen und deine ganze Schule vertreten, um etwas zu verändern und dem ganzen Landkreis zu zeigen, was dir und deinen Mitschülern wichtig ist. Du kommst in Kontakt mit Leuten aus anderen Schulen und Politikern wie dem derzeitigen Landrat Thomas Karmasin. Es ist zudem schön zu sehen, dass deine Meinung wertgeschätzt und gehört wird.

Wie kannst du Jugendkreisrat werden?

Ab dem Schuljahr 2020/2021 kannst du dich im Jugendkreistag politisch engagieren und etwas bewirken, wenn du eine Meinung hast, interessiert bist am lokalen Geschehen und Lust hast, mit zwei anderen Mitschülern das Gymnasium Olching zu vertreten. Melde dich am besten bei Frau Zimmermann. Wir freuen uns auf dich!

Hast du noch Fragen?

Schau dir doch dieses Vorstellungsvideo des Jugendkreistags an, in dem wir dir erzählen, wie eine Sitzung abläuft und warum du mitmachen solltest:

https://www.youtube.com/watch?v=op8ZoAAPIRI&t=89s

Alina Kühle (Q11) für die Jugendkreisräte unserer Schule

Happy Birthday, Grundgesetz!

„Das liebste Buch der Deutschen“, wie eine Wochenzeitung Anfang Mai titelte, wurde am Donnerstag, dem 23. Mai 2019, 70 Jahre alt. Als „unscheinbare Notgeburt, der in den Trümmern der Nachkriegszeit kaum jemand ein langes Leben prophezeien mochte“, bezeichnete es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier jüngst in einer Rede in Karlsruhe. Und doch wurde das Grundgesetz eine Erfolgsgeschichte: 70 Jahre Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland, das ist ein Grund zum Feiern!

Um darauf aufmerksam zu machen, hatte sich das Sozialkunde-Seminar zusammen mit Frau Zimmermann überlegt, ein kleines Video mit Geburtstags-glückwünschen zu drehen, in dem Lehrer und Schüler des Gymnasiums Olching die Möglichkeit hatten, ihre ganz persönlichen Gedanken zum Grundgesetz zu äußern.

Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten konnte das Video dann mit einer kleinen Verzögerung am Freitag in der Aula gezeigt werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Mitwirkenden. Alles Gute zum Geburtstag, liebes Grundgesetz und auf die nächsten 70 Jahre!


Linda Boehme für das Fachseminar Sozialkunde

Jugendkreistag FFB: Jugend macht Politik

Am 17. Mai 2019 kam zum ersten Mal der „Jugendkreistag“ im Landratsamt Fürstenfeldbruck zu einer konstituierenden Sitzung zusammen. Die Vertreter aller weiterführenden Schulen des Landkreises wurden herzlich von Landrat Thomas Karmasin begrüßt und in die Arbeitsweise eines politischen Gremiums eingeführt. Die Vertreter unserer Schule, Marian Kabs (10a), Alina Kühle (10a) und Luke Velten (10c) erarbeiteten in Kleingruppen mögliche Anträge, welche die einzelnen Schulen und Gemeinden betreffen. Daraufhin wurde die große Sitzung eröffnet, in der alle Mitglieder über die vorgebrachten Anträge diskutieren und anschließend abstimmen konnten.

Den Anfang machten die Jugendkreisräte unserer Nachbarschule, der Mittelschule Olching, die einen Fitness-Parcours für das Olchinger Schwaigfeld beantragten. Aufgrund der großen Zustimmung versprach Herr Karmasin, diese Idee zur Verwirklichung an das Rathaus Olching zu tragen. Die nächste Sitzung des Jugendkreistags findet am 25. Oktober 2019 statt.

Nähere Informationen zur Arbeit des Jugendkreistags unter:

https://www.lra-ffb.de/gesundheit-soziales-migration/kinder-jugendliche-und-familien/jugend/jugendkreistag/

Marian Kabs (10a)

Schüler diskutieren mit Polit-Profis über Europa

Zwei Gruppen unserer Schule trafen außerhalb der Unterrichtszeit – am Samstagvormittag – in Fürstenfeldbruck zusammen. Was sie vereint? Das Interesse am politischen Geschehen.

Anlass war der Besuch des Staatsministers im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), beim Kreisjugendring Fürstenfeldbruck (KJR). Die Schüler des Projekts „Gegen Rechtsextremismus und für Demokratie“ gaben einen kurzen Einblick in das Projekt, das vor kurzem zum achten Mal in allen 7. Klassen des Gymnasiums Olching stattfand. Die Schüler des W-Seminars „Welches Europa wollen wir?“ präsentierten einige Fragestellungen, die sie aktuell im Rahmen ihrer Seminararbeit bearbeiten.

An einigen Fragen, die sich in der anschließenden Diskussion ergaben, hatten die Politprofis Staatsminister Michael Roth und unserer örtlicher SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Schrodi ganz schön zu knabbern. Denn beide Herren hatten so gut informierte Fragensteller in Schülerkreisen nicht erwartet! Staatsminister Roth ließ sich sogar dazu hinreißen, die politische Bildung am Gymnasium Olching als vorbildhaft zu bezeichnen. Auch die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 25. März 2019 über diese Veranstaltung:  

www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-schueler-reden-mit-1.4381050

Bereits zwei Tage später, am 25. März 2019, kamen unsere Schüler erneut mit Herrn Schrodi in Kontakt. Dies ergab sich aus der Tatsache, dass er anlässlich des von der Bundesregierung initiierten bundesweiten EU-Projekttags schon lange vor dem KJR-Treffen sein Kommen an unserer Schule zugesagt hatte. Neben den Schülern des Europa-W-Seminars nahmen noch die Schüler der Klasse 10c aus dem WSG-W-Zweig sowie Schüler der zweistündigen Sozialkunde-Kurse der Q11 und Q12 an dieser Veranstaltung teil.

Natürlich waren die Schüler des W-Seminars prädestiniert dafür, die Themen in Sachen Europa zu setzen. Und nachdem Herr Schrodi beim ersten Aufeinandertreffen schon gemerkt hatte, dass er mit einem hohen Diskussionsniveau rechnen muss, war er natürlich bestens vorbereitet.

So konnte sich eine interessante Diskussion über verschiedene politische Themen Europas entwickeln: Vom demografischen Wandel über Probleme des Gesundheitssystems und der ungleichen Verteilung von Bildungschancen in Europa bis hin zum Brexit mit seinen täglich neuen Entwicklungen wurden viele wichtige Themen in dem Gespräch diskutiert. Auch hier zeigte sich wieder, dass politische Bildung auch unter den bescheidenen Rahmenbedingungen eines bayerischen Gymnasiums möglich ist.

Für die Zukunft steht auch noch ein weiteres Projekt aus dem Bereich der politischen Bildung auf der Agenda. In seiner Sitzung vom 18. März 2019 hat der Bildungsausschuss des Kreistages beschlossen, einen Jugendkreistag in unserem Landkreis einzurichten, der die Interessen von Jugendlichen im Landkreis vertritt. Dieser soll über ein kleines eigenes Budget verfügen und selbst Vorhaben anstoßen oder Themen auf die Agenda der politischen Gremien in der Region setzen. Die konstituierende Sitzung ist für Freitag, dem 17. Mai 2019, geplant.

Der Jugendkreistag wird aus Delegierten aller weiterführenden Schulen im Landkreis gebildet. Das Gymnasium Olching wird vertreten von Alina Kühle (10a), Marian Kabs (10a) und Luke Velten (10c). Näheres unter: www.lra-ffb.de/aktuelles/aktuelles/news/geplanter-jugendkreistag-im-landkreis-fuerstenfeldbruck/

 Sonja Zimmermann

Europa zu Besuch in Olching

Pünktlich zur Wahl des Europäischen Parlaments bekamen die 9. Klassen des Gymnasiums Olching am 15. Mai 2019 Besuch vom Kreisjugendring Fürstenfeldbruck (KJR). Die Mitarbeiter des KJR veranstalteten mit allen Neuntklässlern ei-nen Workshop zum Thema „Europa“, bei dem die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit hatten, sich aktiv mit der EU und ihren Auswirkungen auf unser Leben auseinanderzusetzen.

An insgesamt vier verschiedenen Stationen gab es viel zu lernen über die Werte der EU, ihre wichtigsten Institutionen, die EU in unserem Alltag und die Positionen der wichtigsten deutschen Parteien im Europawahlkampf. Anders als bei typischen Informationsveranstaltungen waren die Schülerinnen und Schüler auch selbst aufgefordert, sich einzubringen. So wurde unter anderem die Frage gestellt, welche europäische Errungenschaft sie am meisten schätzen – aber auch welche Veränderungen sie sich in der EU wünschen würden.

Zum Schluss wurden die Schülerinnen und Schüler dann selbst an die Wahlurne gebeten – sehr passend, war doch eine vielgeäußerte Forderung, die Einführung des Wahlrechts ab 16 auf Europaebene. Sie wäre sicherlich eine Überlegung wert.

Knapp die Hälfte der Neuntklässler votierte bei der Jugendwahl zum Europäischen Parlament für „Bündnis 90/Die Grünen“ (49,4%). Mit weitem Abstand folgten dann CSU (10,1%), SPD (7,6%) und FDP (7,6%). Jeweils 5,1 Prozent sprachen sich für die Freien Wähler und „DIE PARTEI“ aus, die ÖDP erhielt 3,8 Prozent. Kleinere oder radikale Parteien bekamen nur vereinzelt Stimmen.

Julia Baumgärtner und Jens Bindert für das Fachseminar Sozialkunde

Exkursion des W-Seminars Sozialkunde „Welches Europa wollen wir?“

Am Montag, dem 5. November 2018, besuchten die Schülerinnen und Schüler des W-Seminars Sozialkunde mit Frau Zimmermann das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München. Dort erwartete uns der Vortrag des Büroleiters Herrn Winkler. Ziel dieser Exkursion war es, durch diesen Vortrag mehr Einblick in die Problemstellungen zu bekommen, die Europa derzeit zu bewältigen hat, und dadurch eine Unterstützung bei der Themenfindung für die Seminararbeiten zu erhalten. So gingen wir mit vielen interessanten Informationen über europäische Strukturen und Vorteile Europas nach Hause. Die Antwort auf die Frage „Wohin steuert Europa?“ blieb allerdings offen und wird uns deshalb umso mehr in unseren Seminararbeiten beschäftigen.

 

 

 

 

Ergebnisse der Juniorwahl 2018 am Gymnasium Olching

Schon ein paar Tage vor der mit Spannung erwarteten Wahl des Bayerischen Landtags konnten alle Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe am Gymnasium Olching „ihre“ Stimme abgeben: Mit der „Juniorwahl“ am 11. Oktober 2018 beteiligte sich auch das Gymnasium Olching wieder an einem landesweiten Schulprojekt zur bayerischen Landtagswahl.

Organisiert wurde die Wahl am Gymnasium Olching vom Studienseminar Sozialkunde unter der Leitung von Frau Zimmermann. Tatkräftige Unterstützung leisteten einige Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, denen auch an dieser Stelle herzlich gedankt sei.

Mit einer Wahlbeteiligung von 79,5 Prozent kam es zu dem in der Übersicht dargestellten Zweitstimmenergebnis.

 

 

Jugend gegen Rechtsextremismus

“Hey, das ist doch das aus der 7. Klasse damals!” - Eigentlich ein einfacher Satz.

Für uns vom Schulprojekt Jugend gegen Rechts bedeutet er aber, dass wir etwas erreicht haben, dass sich Schüler selbst nach mehreren Jahren noch an das erarbeitete erinnern.

Und das macht uns stolz.

Was ist aber „Jugend gegen Rechts“? Was ist “Das aus der 7. Klasse damals?” und warum macht uns so eine kleine Bemerkung stolz?

Mehr zum Projekt