Herzlich Willkommen
Die nächsten Termine
Mi. 26.04.2017:  10. Jgst. HIV-Vorlesung an der LMU
Do. 27.04.2017:  Girls' und Boys' Day - für Jgst. 6 mit 10
Do. 27.04.2017 - Mo. 15.05.2017:  Turnhalle gesperrt wegen Abitur
Do. 27.04.2017:  Abiturbelehrung Q12
10:35 - 11:20 Uhr, Aula
Do. 27.04.2017:  Elternbeiratssitzung
19:30 Uhr, Mensa
Fr. 28.04.2017:  Ausgabe 2. Notenstandsbericht
Fr. 28.04.2017:  Unterstufenparty
17:30 - 20:30 Uhr, Aula
© 2017 CKalender-Service 2017 - Ein Produkt von medialines Online-Systeme

Aktuelles

Timeless präsentiert die Odyssee

Dostojewski hat gesagt „Ohne Heimat sein heißt leiden.“ Vielleicht hat Odysseus deshalb in 10 Jahren Irrfahrt nie sein Ziel aus den Augen verloren, nach Hause zurückzukehren.

Die Theatergruppe „timeless“ des Gymnasiums Olching bringt mit Tempo und auch Witz Odysseus‘ Suche nach der Heimat auf die Bühne. Am 3./5./7. April finden jeweils um 19:30 Uhr die Aufführungen in der Aula statt.

Karten für 4 Euro (Erwachsene) und 2 Euro (Schüler) sind nur im Vorverkauf ab Montag, den 20.03.2017 in den Schulpausen von 9.30 – 9.50 Uhr und 11.20 – 11.40 Uhr erhältlich.

Jugend forscht 2017 - Nachwuchswissenschaftler am Gymnasium Olching mit einem Sonderpreis und drei 2.Plätzen erneut sehr erfolgreich

Die Teilnehmer am Regionalwettbewerb Jugend forscht am Flughafen München.

"Von leuchtender Limonade bis zur chemischen Wärmespeicherung" - unter dem Motto „Zukunft – Ich gestalte sie“ konnten auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schüler in der Rolle junger Wissenschaftler ihre Projekte beim Regionalwettbewerb Jugend forscht ausstellen und von einer Jury bewerten lassen. Siebzehn Schüler des Gymnasiums Olching stellten sich den Befragungen der Jury in sieben Kategorien auf zwei Wettbewerben. Gastgeber und Ausrichter des Wettbewerbs in sechs der sieben Kategorien war auch dieses Jahr wieder der Flughafen München.

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler konnten die Jury mit außergewöhnlichen Ideen und naturwissenschaftlichem Spürsinn begeistern. Gratulation für eure tollen Arbeiten!

Folgende vier Projekte sind sogar mit Preisen ausgezeichnet worden:

Marian Regener (Q12) und Nico Besch (Q12) entwickelten eine optische Methode zur Bestimmung des Chlorophyllgehalts einer Pflanze, die schneller und kostengünstiger ist als herkömmliche chemische Methoden. Für ihre Arbeit erhielten sie den Sonderpreis für Umwelttechnik.

Limonade soll gut schmecken und „biologisch“ sein. Die Ansprüche an dieses Getränk sind in den letzten Jahren gestiegen. Tobias Jäger (9. Klasse) und Lukas Schmid (9. Klasse) erweiterten den Anspruch um die Fähigkeit, leuchten zu können. Für ihre Lumi-Limo erhielten sie den 2. Platz in der Kategorie Schüler experimentieren im Fachbereich Chemie.

Neuere Forschungen zeigen, dass  Hormone in den Gewässern Auswirkungen auf Wasserlebewesen zu haben scheinen. Für Alexandra Sebeschuk (Q12) war das Grund genug, das Pillenhormon Ethinylestradiol im Abwasser nachzuweisen. In der Kategorie Jugend forscht Chemie erhielt sie für ihre Arbeit den 2. Platz.

Da die Kategorie Geo- und Raumwissenschaften nur beim Regionalwettberb München Süd angeboten wird, nahm Thomas Hillreiner (Q12) bereits eine Woche zuvor am Regionalwettbewerb bei Airbus teil. Er untersuchte Bodenschichten auf Schadstoffe. Sein Nachweis radioaktiver Caesiumisotope in bestimmten Bodenschichten zeigen noch heute die Auswirkungen von Tschernobyl. Außerdem untersuchte er die Bodenproben auf Bleiverbindungen und Cadmium. Für seine Arbeit erhielt der den 2. Platz bei Jugend forscht in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Preisträgern zu ihrer großartigen Leistung.

 Andreas Rauwolf, OStR